Bodrum auf der gleichnamigen Halbinsel ist eine Stadt mit 30.688 Einwohnern im Südwesten der Türkei, in der Provinz Muğla.

Die Stadt an der ägäischen Küste liegt dem Binnenland abgewandt in einer theaterförmigen Geländeausbuchtung aus den Ausläufern des Taurusgebirges.

Die Küstenlandschaft bei Bodrum ist durch Inseln, Halbinseln, Buchten und Kaps reich gegliedert. In etwa einer halben Stunde erreicht man per Schiff die griechische Insel Kós.

Bodrum ist einer der sensationellsten Ferienorte in der Türkei. Ihr Charme, ihre mediterrane Atmosphäre, die historische Architektur und die Nähe zu fantastischen Stränden, Fischerdörfern und modernen Nachtklubs ist einer Reise wert. Die Stadt, auch bekannt als Halikarnassos, Stadt von Herodotus, ist durch die Öffnung des internationalen Flughafens erheblich gewachsen.

Die atemberaubende Aussicht auf die Stadt und auf das St. Peter Schloss zwischen den Zwillings-Buchten werden zu unvergesslichen Momenten. Im Sommer schmücken die hellrosa blühenden Kaskaden und die purpurroten Bougainvillea die weißen bemalten Häusern und die schmalen Straßen von Bodrum. Bodrum gilt als das Segelzentrum der Türkei. Im Oktober findet der Bodrum-Cup-Race statt, der weltweit Aufsehen erregt.

Bodrum ist für seine Cafés, Restaurants und Geschäfte sowie die Vielfalt des Nachtlebens bekannt. Tagsüber wird ein Basar am Stadtplatz aufgebaut. Artikel wie Leder, Kleidung, Teppiche und Accesoires werden angeboten. Die schmalen Gassen der Meyhaneler Straße verbergen schicke Boutiquen, Souvenier-Geschäfte und türkische Restaurants. In der Nähe vom Busbahnhofes werden mediterrane Leckerbissen angeboten. Nachts wird Bodrum mit Beginn des Nachtlebens lebendig, die bis zur Morgendämmerung andauert. Es befinden sich einige der bekanntesten und modernsten Bars und Clubs in der Türkei. Viele arbeiten mit einem bekannten DJ.