Die sportliche Dame „Pagode“

Mercedes-Benz 280 SL/8

 

Unsere Pagode

 

Baujahr:                       1968 (hergestellt wahrscheinlich im Mai 1968, dem Hochzeits-

                                    monat von Mo und Dirk, ausgeliefert im Juni 1968 und

                                    erstmalig zugelassen am 19.07.1968 in Californien/USA).

 

Erwerb:                        über Bodo van Jüchems als Eigenimport am 17.01.1992 von

                                    Robert Davey, 13101 Hewes, Santa Ana CA 92705 zur

                                    Silberhochzeit am 10. Mai 1993. Deshalb das Kennzeichen:

 

            MS (=Monika Schnapp) und DS (=Dirk Schnapp) feierten 68 H (=Hochzeit)

 

D-Zulassung:                Erstmalig vom 23. Sep. bis 09. Dez. 1992; sodann vom 10. Feb. 1993

                                    bis 16. Sep.1967, vom 13. Mai 1998 bis 18. Sep. 2003. Seit dem

                                    01. Juni 2004 ununterbrochen.

 

Die Idee

 

Gesucht wurde ein Nachfolger des in die Jahre gekommenen barocken 190 SL; der aus Kostengründen nicht größer, aber zur Imagepflege deutlich pfiffiger sein sollte. So entstand auf der Plattform des 190 SL dank der genialen Ideen des Autopapstes Professor Bela Barenyi (Entwicklungsingenieur bei Daimler-Benz) ein Kultobjekt mit höchster Sicherheitsstufe (Knautschzone und Knicklenkung!). Das Hard-Top des Vollcabriolets ähnelt einem Pagodendach, um den Einstieg zu erleichtern und die Stabilität zu erhöhen. Die Optik ist so ansprechend und charakteristisch, dass der Wagen alsbald nur noch Pagode hieß.

 

Während der 190 SL seine Fahrleistungen im Wesentlichen aus dem Konzept der Leichtbauweise schöpfte (SL = super leicht), sollte der Nachfolger deutlich stärker motorisiert werden. Mercedes entschied sich für den biederen 6-Zylinder ohv Wirbelkammer-Motor, aufgepeppt durch eine mechanische BOSCH-Benzineinspritzung, wie sie bereits im 300 SL Verwendung gefunden hatte.

 

 

Die Umsetzung

 

Aufgelegt wurden drei Baureihen

                        230 SL                                    1963 bis 1966,

                        250 SL                                    1967,

                        280 SL                                    1968 bis 1971,

von denen die letzte besonderes Ansehen genießt.

 

Unsere Pagode ist ein frühes Exemplar dieser Serie mit folgenden Daten:

 

Ident.-Nr.:                  113-044-12-003073

                                 113                                           = Wagentyp            280 SL/8

                                       044                                     = Motorisierung  2748 ccm, 170 PS

                                             1                                   = Linkslenker LHD

                                               2                                 = Automatikgetriebe

                                                  003073                      = laufende Produktionsnummer

 

 

Der Auftritt

 

 

 

Derzeit so wie einst im Jahre 1968, einschließlich Original-Lack

 

 

Die Pagode besticht durch ihr schlichtes Design: funktional, gradlinig, kompakt. Unwillkürlich drängt sich der Eindruck auf "Wie aus einen Guss!" Dafür sorgen auch die fließenden Übergänge zwischen draußen und drinnen, für Cabrios ein nicht zu überschätzendes Stil-Element. Das läßt sich bei der Pagode besonders eindrucksvoll an der Gestaltung des Armaturenbretts aufzeigen: